Sie sind hier: Programm > Samstag

Programm | Samstag, 24.02.2018

08.00–09.00 PARALLELE FRÜHSTÜCKSSYMPOSIEN
 

HAUPTSAAL

08.00–09.00 Uhr F R Ü H S T Ü C K S S Y M P O S I U M 1
NOAK in besonderen Situationen
Daiichi Sankyo Deutschland GmbH
Vorsitzende: C. Hagl, München; T. Weiss, Hannover

 

Akute Lungenembolie
D. Sedding, Hannover

 

Antikoagulation bei Kardioversion
A. Götte, Paderborn

 

Antikoagulation bei multimorbiden Patienten
A. Schäfer, Hannover

 

BLAUER SAAL

08.00–09.00 Uhr F R Ü H S T Ü C K S S Y M P O S I U M 2
Reanimation / Schock
Abiomed Europe GmbH / Orion Pharma GmbH / ZOLL Medical Deutschland GmbH
Vorsitzende: I. Ahrens, Köln; I. Kutschka, Göttingen

 

Schock-Reanimations-Initiative Hannover
A. Schäfer, Hannover

 

Door-to-unload
B. Schieffer, Marburg

 

Door-to-cool
L. C. Napp, Hannover
 

 

 

09.15–10.45 PARALLELE SITZUNGEN
 

 

HAUPTSAAL

09.15–10.45 Uhr Vom Symptom zur Diagnose
Vorsitzende: B. Schönhofer, Hannover; T. Fühner, Braunschweig

 

Belastungsdyspnoe als Warnsignal?
J. Meyer, München

 

Chronischer Husten – harmlos oder gefährlich?
M. Kreuter, Heidelberg

 

Fieber – nicht immer nur eine Infektion
G. Rohde, Frankfurt

 

BLAUER SAAL

09.15–10.45 Uhr Herz-Gefäß-Notfälle (in Kooperation mit: Weiterbildungsakademie der MHH)
Vorsitzende: W. Hartung, Hannover; M. Shrestha, Hannover

 

Breitkomplextachykardie mit Hypotonie
M. Antz, Braunschweig

 

V. a. Aortendissektion – Hinweise, Diagnose, Therapie
A. Martens, Hannover

 

Akute Herzinsuffizienz / Heart Failure Unit
T. Kempf, Hannover

 

Der VAD-Patient als Notfall im Krankenhaus
G. Dogan, Hannover

 

10.45–11.15 Uhr KAFFEEPAUSE / Industrieausstellung / Simulatorentraining


11.15–12.45 PARALLELE SITZUNGEN

 

HAUPTSAAL

11.15–12.45 Uhr Neue ESC-Leitlinien der Kardiologie anhand von Fällen
Vorsitzende: H. Katus, Heidelberg; M. Wilhelmi, Hannover

 

Leitlinien STEMI und duale Plättchenhemmung
A. Kastrati, München

 

Klappentherapie
S. Baldus, Köln

 

Periphere arterielle Verschlusskrankheit
M. Matschuck, Leipzig

 

BLAUER SAAL
 

11.15– 12.45 Uhr
EMAH-Sitzung: Der alternde Patient mit angeborenem Herzfehler
Vorsitzend
e:P. Beerbaum, Hannover; H. C. Kallfelz, Hannover
 

Der alternde EMAH-Patient – Risikofaktoren und Ko-Morbiditäten
M. Westhoff-Bleck, Hannover

 

Konzepte und Ergebnisse herzerhaltender Therapie
A. Horke, Hannover

 

Transplantation und VAD bei älteren EMAH-Patienten
G. Warnecke, Hannover


 

12.45 Uhr KAFFEEPAUSE / Industrieausstellung / Simulatorentraining


13.00–14.30 PARALLELE LUNCHSYMPOSIEN

 

HAUPTSAAL

13.00–14.30 Uhr L U N C H S Y M P O S I U M 1
„Panta Rhei” – Innovationen in der Antikoagulation
Bayer Vital GmbH
Vorsitzende: J. Bauersachs, Hannover; T. Rassaf, Essen

 

Tiefe Venenthrombose und Lungenembolie – wie und wie lange behandeln?
J. Tongers, Hannover

 

KHK- und pAVK-Patienten – nur Plättchenhemmung?
H. Darius, Berlin

 

Peri- und postinterventionelle Antikoagulation – immer eine Herausforderungr
W. Haverkamp, Berlin

 

L.DE.MA.09.2017.1456

 

BLAUER SAAL

13.00–14.30 Uhr L U N C H S Y M P O S I U M 2
Lipidtherapie – Herausforderungen und Lösungen?
Amgen GmbH
Vorsitzende: M. Karck, Heidelberg; H. Leitolf, Hannover

 

Statinintoleranz – Diagnosesicherung und therapeutisches Vorgehen
M. Merkel, Hamburg

 

PCSK9-Hemmung: patientenzentriert und effektiv kardiovaskuläre Ereignisse senken. Neueste Subgruppen-Analysen der FOURIER-Outcome-Studie
A. Zirlik, Freiburg

 

Praxis-Guide zur Anwendung von PCSK9-Hemmern der ESC / EAS
U. Landmesser, Berlin



BONATZ SAAL

13.00–14.30 Uhr L U N C H S Y M P O S I U M 3
Asthma und COPD – moderne Diagnose- und Therapieprinzipien
AstraZeneca GmbH
Vorsitzende: T. Welte, Hannover

 

Keine Neuentwicklungen in der Therapie der COPD – die Lage ist besser als sie scheint
T. Welte, Hannover
 

Schweres Asthma in der Praxis – Differenzialdiagnostik anhand von Fallbeispielen
M. Hoffmann, Hannover

 

Die neue S3 Leitlinie Asthma – auf dem Weg zu einer individualisierten Therapie?
C. Taube, Essen